Suche
  • Manager P&A

Professor hält Online-Kurs in der Badewanne


Ein Professor der Hanyang-Universität soll am Mittwoch einen Online-Kurs gegeben haben. Während des Kurses nahm der Professor gerade ein Bad.


Der Professor, dessen Name vorenthalten wurde, hielt eine Online-Vorlesung, bei der nur Audio zur Verfügung stand. Aber aus unerklärlichen Gründen war seine Kamera dennoch (versehentlich) eingeschaltet. Der lokale Sender SBS berichtete, dass man nur seinen Oberkörper sehen konnte.


Als der Professor endlich bemerkte, dass die Kamera an war, schaltete er diese sofort aus. Das Geräusch des Spritzens von Wasser in der Badewanne hielt jedoch an, teilten die Schüler der Medienagentur mit.


„Es war ein totaler Schock. Ich kam für eine Vorlesung, nicht für ein heißes Bad. Der Professor machte keinen Kommentar zu dem Vorfall und fuhr mit dem Unterricht fort, als wäre nichts gewesen. Aber wir hörten immer wieder das Wasser spritzen,“ sagte einer der Studenten.


Die Studenten vermuteten, dass dies nicht das erste Mal war, dass dieser Professor eine Vorlesung bequem von seiner Badewanne aus hielt, und erinnerten sich an das Geräusch von Wasserspritzern während des reinen Audio-Online-Unterrichts sowie an die Tatsache, dass die Stimme des Professors oft widerhallte, wie wenn er in einem gefliesten Badezimmer war.


Der Professor schickte eine Entschuldigungs-E-Mail an die Studenten, um zu behaupten, dass er nach der zweiten Impfung des COVID-19-Impfstoffs hohes Fieber hatte und das „unglückliche Ereignis“ passierte, weil er sein Bestes versuchte, den Unterricht nicht abzusagen.


Die Hanyang University versicherte, sie werde eine Sitzung des Personalausschusses abhalten, um dem Vorfall auf den Grund zu gehen und zu entscheiden, ob Disziplinarmaßnahmen gegen den Professor ergriffen werden sollen.


Der Professor behauptete in einer Stellungnahme, dass er noch nie zuvor im Bad eine Vorlesung gehalten habe.